deutsche meisterschaften 2018.

Die (Internationalen) Deutschen Meisterschaften im Schwimmen waren aus Münchner Sicht erfolgreich. In Zahlen bedeutet das: 4x GOLD, 7x SILBER, 2x BRONZE sowie 15 A-Final-Teilnahmen für die SG Stadtwerke München - und die geschaffte EM-Qualifikation von Johanna Roas.

IMG_1173.JPG

JOJO schaffte es mit ihren schnellen 100m Kraul ins Aufgebot der Deutschen Nationalmannschaft für die Europameisterschaften in Glasgow. Es ist ihr erster Start bei einem internationalen Großevent. Wir freuen uns sehr darüber, aber wir müssen die Jojo an dieser Stelle einfach besonders hervorheben, denn sie ist die letzte verbliebene aktive Schwimmerin aus Nicky's früherer Trainingsgruppe. Und deswegen freuen wir uns einfach noch ein bisschen mehr. Zudem holte die Jojo auch noch Silber über 50m Rücken und stellte einen neuen Bayerischen Rekord über 50m Brust auf.

ALEXANDRA WENK hat neben ihrer Schmerzfreiheit nun auch ihren Spaß wiedergefunden (wenn auch trainingstechnisch leider künftig in Berlin, aber das ändert ja nichts - du bist bei uns jederzeit herzlich willkommen, Wenky!) und erschwamm sich in Hinblick auf ihren Trainingszustand fast ein wenig überraschend zwei Deutsche Meistertitel. Und trotzdem war es völlig verdient. 

ANDREAS WIESNER sicherte sich die Silbermedaille über seine Hauptstrecke 200m Rücken und findet seine Trainingsgruppe künftig leider auch in Berlin (aber das ändert ja nichts - du bist bei uns jederzeit herzlich willkommen, Andi!).

MAX NOWOSAD hat eigentlich seine erste Einzelmedaille auf der Langbahn gewonnen. Aber weil diese Meisterschaften mit internationaler Beteiligung durchgeführt wurden, hätte es eine - für Deutsche Meisterschaften übliche - nationale Siegerehrung gebraucht. Die gab es leider nicht. Aber die Medaille holt sich der Max nächstes Jahr, weil er trainingstechnisch künftig in Hamburg Neues probiert (aber das ändert ja nichts - du bist bei uns jederzeit herzlich willkommen, Max!).

Besten Dank an euch alle, ihr Münchner - FELIX RICHTSFELD, BEN CAMPBELL-JAMES (England ist ja nicht aus der Welt - du bist bei uns jederzeit herzlich willkommen, Ben!), BASTI WENK, ANNA METZLER (Amerika ist auch nicht aus der Welt - du bist bei uns jederzeit herzlich willkommen, Anna!), TABEA MOSE (und die USA sind auch nicht weiter weg als Amerika - du bist bei uns jederzeit herzlich willkommen, Tabi!) und alle anderen - für dieses herzzerreißende Münchner Abschiedsschwimmen. 

Ein kräftiges "BÜÜÜÜÜNDEEE!" außerdem auf den Olaf, der München in den letzten Jahren als Stützpunkttrainer groß gemacht hat - am größten pünktlich zu den Olympischen Spielen 2016. Teils schmunzelhafte Anekdoten haben unsere Trainer-Physio-Kommunikation auf ein ganz neues Level gehoben. Und darum möchte ich mich hiermit herzlichst für eine wirklich verlässliche Zusammenarbeit und viele Erfolge bedanken.

An alle, die gehen: ein Hoch auf euch! An alle, die bleiben: ein Hoch auf euch!